Musikgarten

Kinder sind mit allen Sinnen offen, um sich und ihre Umwelt zu erforschen. Diese kindliche Erfahrungswelt wird bei der Auswahl der Lieder, Reime, Musizier- und Bewegungsstücke berücksichtigt und von mir kindgerecht umgesetzt.

Die Kinder lernen durch Hören, Nachahmen und aktives Tun, Musik macht Spaß!

Es gibt keinen größeren Ansatz für kleine Kinder zu singen und zu musizieren.

FÜR BABYS

Gemeinsames Singen, Musizieren, Tanzen und Musikhören ist in dieser frühen Lebensphase Nahrung für Körper, Seele und Gehirn.
Mit Tönen und Geräuschen lassen Babys sich zum Lachen bringen – Mit einem sanften Lied wieder beruhigen.

Babys erkunden mit Hingabe Stimme und Körper.
Sie untersuchen alles in der näheren Umgebung, sind neugierig an allem was rasselt und knistert, leuchtet, klingelt und klappert.
Genau der richtige Zeitpunkt um im „Musikgarten für Babys“ Rasseln, Klanghölzer und bunte Tücher zu erobern. Babys haben ein ausgeprägtes Bedürfnis nach körperlicher Nähe und Berührung.

Im Kurs gibt es viele Aktivitäten die sensorische Reize, wie streicheln, kuscheln, kitzeln, gehalten und getragen werden, anbieten.

 FÜR KINDER VON 1 1/2 BIS 3 JAHREN

In diesem Kurs gehen wir besonders auf den wachsenden Erlebnisraum der Kinder ein.
Die Kleinkinder werden immer aktiver, haben das Laufen jetzt sicher gelernt und beginnen weitere Ausflüge in die Umgebung zu unternehmen.
Der Musikgarten bietet hier Tänze mit Bewegung, Lieder und Musik für den Alltag, Spiele mit Instrumenten, sowie Reifen und Tüchern an.
Kleine Kinder lernen wesentlich durch Imitation.
Sie beobachten ihr Umfeld und machen nach, was sie sehen und erleben.
Deshalb ist es in dieser Phase des Musikgartens so wichtig, dass die Eltern ganz aktiv teilnehmen.
Es gibt für das Kind keinen stärkeren Anreiz, als es den Eltern gleichzutun.
Der Musikgarten stärkt diese Neigung und fördert das Sprech- und Hörverhalten.

 FÜR KINDER VON 3 BIS 4 1/2 JAHREN

Im Kindergartenalter nehmen die Kinder den Ablauf des Jahres wahr: den hellen Frühling, den schönen Sommer, den bunten Herbst und den klirrenden Winter.
Die Kinder lösen sich allmählich vom sicheren Schoß der Eltern und erproben ihre Unabhängigkeit.
Das Gruppenerlebnis rückt in den Mittelpunkt und das gemeinsame Tun mit gleichaltrigen Kindern bereitet großes Vergnügen.

In dieser Phase der kindlichen Entwicklung sind die Kinder ganz besonders offen für kleine Phantasiereisen und Rollenspiele. Der Musikgarten reagiert mit kreativen Klanggeschichten und Spielliedern, die mit Instrumenten musikalisch ausgestaltet werden. Jede Unterrichtsstunde hat einen thematischen Schwerpunkt, der sich wie ein „roter Faden“ durch die Aktivitäten zieht.
Die Inhalte orientieren sich eng an der Erlebniswelt der Kinder und fordern so zum Mitgestalten und Weiterentwickeln auf.
Jede Gruppe entwickelt dabei eine eigene Dynamik und Umsetzung. Das ist auch für die Gruppenleiterin immer wieder spannend und erfordert eine genaue Beobachtung und Führung der Gruppe.